Schauspieler, Autor und Kabarettist Rudolf Höhn scheint es endlich geschafft zu haben. 1997 gehört er sogar zur Münchner Lach- und Schießgesellschaft, sein "Was brennt länger oder warum schreit ihr Kind" wird von Kritikern gelobt, doch dann der Schock: Man diagnostiziert bei ihm Morbus Parkinson. Fortan muss der Künstler mit der Krankheit leben...

Filmemacherin Beatrix Schwehm schuf mit ihrer Dokumentation das Porträt eines ungewöhnlichen Mannes, der nach der Diagnose ein neues Leben anfing. So rückt auch schon bald die Krankheit in den Hintergrund und zum Vorschein tritt eine schillernde, durchsetzungskräftige Person, die ein derbes Schicksal ungewöhnlich zu meistern versteht.

Foto: Kinowelt