Jacobo ist ein einfacher Arbeiter, der Tag für Tag in der örtlichen Sockenfabrik seinen Job macht. Als ihn nach Jahren sein Bruder Herman besuchen will, bittet Jacobo ausgerechnet seine Kollegin Marta, für die er meist nur mürrische Worte bereit hat, darum, sich gegenüber Herman als seine Frau auszugeben. Erstaunlicherweise willigt Marta ein. Das wiederum hat ungeahnte Konsequenzen ...

Mit dieser oft skurrilen Komödie und den tristen Alltagsbeschreibungen erinnert das Regie-Duo Juan Pablo Rebella und Pablo Stoll an die melancholischen Werke der Brüder Kaurismäki. Mit oft trockenem Humor werden hier normale Situationen ad absurdum geführt. Allerdings haben sich auch ein paar Längen eingeschlichen.

Foto: Pandora