Wie Männer über Frauen reden

KINOSTART: 12.05.2016 • Komödie • Deutschland (2016) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Wie Männer Über Frauen Reden
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten
Regie

Frankie (Barnaby Metschurat) betreibt in Berlin-Kreuzberg eine Bar und verbringt die Nächte dort regelmäßig mit seinem Freund DJ (Oliver Korittke), der Platten auflegt. Sie feiern durch, frönen dem Alkohol und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Flirt. Eigentlich sind sie viel zu alt für dieses Leben, doch sesshaft wollen sie nicht werden.

Sie könnten so enden wie ihr Freund Marco (Kida Khodr Ramadan), der mittlerweile verheiratet ist und gerne mal aus dem Ehealltag ausbrechen würde. Und was wäre, wenn sie ihr Leben führen würden wie Martini (Frederick Lau), DJs Sohn, der auf der Suche nach der großen Liebe regelmäßig enttäuscht wird? Nein – die beiden Lebensentwürfe stellen keine Alternativen dar. Doch dann geraten Frankie und DJ in eine Situation, die ihre Freundschaft gefährdet: Frankie verliebt sich.

Milieustudie mit müden Gags

Carsten Regel verarbeitet in seinem Drehbuch eigene Erfahrungen aus dem Berliner Nachtleben. Er betreibt wie seine Hauptfiguren gemeinsam mit einem Freund einen Klub. Die Handlung ist dabei eher nebensächlich, stattdessen steht die Milieuschilderung im Fokus.

Sein jüngerer Bruder Henrik Regel inszenierte sein Spielfilmdebüt jedoch mit zahlreichen abgedroschenen Gags und kaum Neuigkeiten, die den Titel rechtfertigen würden. Der sei aber nur die Geschäftsidee, die hinter dem Ganzen stecke, sagt Autor Carsten Regel. Er solle "die Leute grundsätzlich schon einmal neugierig" machen. Wer sich darauf einlassen will ... Ansonsten lieber selbst ins Nachtleben starten!

Darsteller
Schauspieler Frederick Lau.
Frederick Lau
Lesermeinung
Maxim Mehmet in einer Doppelrolle in "66/67 -
Fairplay war gestern"
Maxim Mehmet
Lesermeinung
Oliver Korittke in seiner Langzeitrolle als "Ekki Talkötter" in der ZDF-"Wilsberg"-Reihe.
Oliver Korittke
Lesermeinung
Schauspieltalent aus Berlin: Sina Tkotsch, hier in "Sie hat es verdient".
Sina Tkotsch
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS