Wie soll es jetzt weitergehen? Lucas Biscombe und 
Anaïs Demoustier

Wolfzeit

KINOSTART: 01.01.2004 • Drama • Frankreich, Deutschland, Österreich (2003) • 110 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Le temps du loup
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Frankreich, Deutschland, Österreich
Laufzeit
110 Minuten

Anne und Georges Laurent wollen gemeinsam mit ihren Kindern Eva und Ben im eigenen Sommerhaus ausspannen. Doch dort angekommen, werden sie von einer dreiköpfigen Familie überrascht, die sich in ihr Haus eingenistet hat. Der Fremde hält die Laurents mit einem Gewehr in Schach, verlangt ihre Vorräte, fragt nach dem Wagen. Georges kann die beiden Kinder noch rausschicken, dann fällt ein Schuss, Georges ist tot. Anne muss alles zurücklassen und zieht mit Eva und Ben hinaus in die Nacht ...

Bereits 2001 verpflichtete der österreichische Regisseur Michael Haneke die französische Charakterdarstellerin Isabelle Huppert für sein Drama "Die Klavierspielerin". Nun folgt mit dem postapokalyptischen und pathetischen Drama "Wolfzeit" ein weiterer Streich der beiden - sicher kein Geniestreich. Denn zu zäh zieht sich die Story dahin, oft fühlt sich der Zuschauer allein gelassen im Dunkel der Leinwand, minutenlang weiss man nicht so recht, was man sieht, Nebel ziehen auf und ab und am Ende fragt sich der Zuschauer, ob alles nur ein Spuk gewesen ist.

Foto: Ventura

Darsteller
Béatrice Dalle
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS