Wrong Elements

KINOSTART: 27.04.2017 • Dokumentarfilm • Frankreich / Deutschland / Belgien (2016) • 133 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Wrong Elements
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
Frankreich / Deutschland / Belgien
Laufzeit
133 Minuten

Wer Opfer und wer Täter ist, kann in der Regel leicht festgestellt werden. Jonathan Littell legt in seinem Regiedebüt sein Augenmerk allerdings auf vier Protagonisten, bei denen klare Zuordnungen nur schwer zu treffen sind.

Geofrey, Nighty, Mike und Lapisa wurden als Kinder mit 12 oder 13 Jahren in Uganda von den Rebellen der "Lord's Resistance Army" (LRA) entführt und zu Kindersoldaten ausgebildet. Der Schriftsteller traf in seinem Dokumentarfilm die ehemaligen Kämpfer, die mittlerweile erwachsen sind.

Tiefes Trauma

Geofrey, Nighty, Mike und Lapisa wurden von ihren Entführern zu Gräueltaten und der Teilnahme am Krieg im Norden Ugandas gezwungen. Nur durch Glück konnten sie entkommen und wurden aufgrund einer Amnestie-Regelung nicht für ihre kriegerischen Handlungen zur Verantwortung gezogen und stattdessen wieder in die Gesellschaft integriert.

Obwohl sie auf den ersten Blick mittlerweile ein normales, geordnetes Leben führen, wurden sie von den traumatischen Erlebnissen ihrer Kindheit geprägt. Diese lassen sie bis heute nicht los.

Bewegend und schockierend

Jonathan Littell zeigt eindrucksvoll die Ambivalenz der Charaktere. So gibt es Szenen, die erschrecken, etwa wenn die jungen Menschen starke Sympathien für ihre Kidnapper hegen, die aber auch gleichzeitig human wirken, schließlich waren die Männer für die entführten Kinder ein Elternersatz. Der Zuschauer erhält durch die dokumentarische Abhandlung einen unmittelbaren Einblick in die innere Zerrissenheit der ehemaligen Kindersoldaten.

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS