Ein Konzertfilm, der es in sich hat: Neil Young zeigt hier mit seinen "Crazy Horse"-Recken, die ihn schon seit Jahrzehnten begleiten, dass er noch längst nicht zum alten Eisen und immer noch zum Top-Act des Rock 'n' Roll gehört. Hier kommen auch die Musiker zu Wort, die darüber berichten, wie wichtig das Zusammenspielen für sie ist und wie sehr sie der Tod ihres Kollegen und Freundes Danny Whitten getroffen hat. Das Ganze ist in hörenswerte Live-Aufnahmen gebettet.

Bereits 1997 gedreht, findet der bemerkenswerte Film jetzt erst den Weg in unsere Kinos; immerhin pünktlich zur diesjährigen Deutschland-Tournee von Neil Young. Inszeniert wurde der Streifen von Ausnahme-Filmemacher Jim Jarmusch, der für seinen elegischen Western "Dead Man" bereits auf die Kompositionskunst von Neil Young zurückgegriffen hatte.

Foto: Kinowelt