Mit knapper Not überleben die Mitglieder eines Football-Teams den Absturz ihres Flugzeugs im Himalaya. Angeführt von ihrem Quarterback Peyton müssen die Sportler nun einen Weg durch die eisige Bergwelt zurück in die Zivilisation finden. Aber nicht nur der Hunger macht den Sportlern zu schaffen. Eine ebenso hungrige Bestie lauert in der Wildnis auf Beute ...

Trash as trash can! Regisseur Paul Ziller bediente sich hier munter in der Filmgeschichte (man denke nur an "Überleben!") und drehte diesen an den Haaren herbei gezogenen Quatsch, der tatsächlich der reinste Horror ist. Denn nicht nur die Regie, auch Buch und Kamera sind ebenso horrormässig schlecht wie die schauspielerischen Leistungen des vierklassigen Besetzung.

Foto: EuroVideo