Was passiert hinter meinem Rücken? Lubna Azabal
Was passiert hinter meinem Rücken? Lubna Azabal

Zwielicht in Tanger

KINOSTART: 01.01.1970 • Krimidrama • Frankreich (2002)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Une minute de soleil en moins
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Frankreich
Regie
Kamera
Tanger, eine Stadt in Marokko. Der junge Polizeiinspektor Kamel Raoui wird mit der Aufklärung des Mordes an dem Drogenhändler Hakim Tahiri beauftragt. Die erste Verdächtige ist Touria, eine junge Frau, die zur Tatzeit mit ihrem kleinen Bruder Pipo am Ort des Verbrechens war. Sie übt auf den Ermittler eine unerklärliche Anziehung aus.

In diesem nordafrikanischen Werk steht der Wandel der Geschlechterrollen in der Gesellschaft im Vordergrund. In der Form eines spannenden Krimis geht es um weitestgehend tabuisierte Themen wie Kindesmissbrauch, Transsexualität, Drogenhandel und Prostitution. In seiner Heimat setzte sich Nabil Ayouche damit heftiger Kritik aus. Der Regisseur und Autor, Jahrgang 1969, gehört zur Generation des neuen Kinos in Marokko. Nachdem er von 1987 bis 1990 Theaterkurse in Paris besuchte, realisierte er zahlreiche Werbefilme und einige Kurzfilme. Sein erster Spielfilm "Mektoub" erhielt im Dezember 1997 beim Filmfest in Kairo den Preis für den besten arabischen Film und den Preis für den besten Erstlingsfilm. Sein zweiter Spielfilm "Ali Zaoua" vertrat Marokko bei der Oscar-Verleihung 2000 in der Kategorie bester ausländischer Film und kam auch in Deutschland in die Kinos. Die junge marokkanische Drehbuchautorin Malika Al Houbach lebt in Holland. Sie arbeitete an zahlreichen Fernsehfilmen und Serien mit. Die Schauspielerin Lubna Azabal wirkte bisher bei sechs Filmproduktionen mit. In "Un jour dans la vie du cinéma français" (2002) war sie an der Seite von Audrey Tautou, Monica Bellucci und Gérard Depardieu zu sehen.

Darsteller
Lubna Azabal
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS