Der Gauner Denis ist nicht mehr der jüngste und hat sich schon vor Jahren zur Ruhe gesetzt. Weitab von Paris betreibt er in der französischen Provinz eine kleine Bar und eine Pension. Doch das bürgerliche Leben langweilt ihn immer mehr. Als er zufällig seinem alten Freund, dem Amerikaner Jim, begegnet, beschließt er, noch einmal einen ganz großen Coup durchzuziehen. Gemeinsam wollen die beiden eine Bank ausrauben, die sich direkt gegenüber von Denis' Haus befindet. Zunächst läuft alles wie am Schnürchen. Dann aber versucht eine brutale Gangsterbande, ihnen die Beute abzujagen ...

Ein typischer französischer Kriminalfilm der späten Sechzigernjahre mit dem unvergessenen Jean Gabin in einer seiner Paraderollen als wohlhabenden Ganove, der noch einmal eine schon lange geplanten großen Coup landen will. "Action Man" war die letzte Zusammenarbeit von Gabin mit Regisseur Jean Delannoy (1908-2008), mit dem er in seiner langen Karriere insgesamt sechs Filme drehte, darunter die berühmten "Maigret"-Kriminalfilme ("Kommissar Maigret stellt eine Falle", "Maigret kennt kein Erbarmen" und "Kommissar Maigret sieht rot") nach Georges Simenon. Nach einem Roman von J.M. Flynn atmosphärisch dicht in Szene gesetzt, ist neben Gabin der US-Schauspieler Robert Stack zu sehen, der deutschen Zuschauern besonders als Elliot Ness in der Krimiserie "Die Unbestechlichen" in Erinnerung geblieben sein dürfte. Ebenfalls dabei: Walter Giller in der Rolle eines Komplizen.

Foto: BR/ARD/Degeto