Traut sich nicht: Glenn Close (l.) und Mia Wasikowska

Albert Nobbs

KINOSTART: 26.09.2013 • Drama • Großbritannien, Irland (2011) • 109 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Albert Nobbs
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Großbritannien, Irland
Budget
8.000.000 USD
Einspielergebnis
5.634.828 USD
Laufzeit
109 Minuten
Music
Schnitt

Irland, 19. Jahrhundert: Eine alleinstehende Frau hat kaum Chancen, einem Leben in Armut und Einsamkeit zu entgehen. So darf niemand wissen, dass sich hinter der Fassade des Butlers Albert Nobbs eigentlich eine Frau verbirgt. Seit Jahren trägt sie Männerkleider, gibt sich schüchtern und distanziert. Als sie dann aber für eine Nacht ihr Bett mit dem Maler Hubert Page teilen muss, ist die Angst groß. Doch es stellt sich heraus, dass Hubert ebenfalls eine Frau ist, die sich als Mann ausgibt. Dadurch zum Neuanfang ermutigt würde Albert gerne mit dem jungen Dienstmädchen Helen leben. Doch die zeigt keinerlei Interesse ...

Nachdem Glenn Close 1982 schon einmal die Rolle des Albert Nobbs am Theater gespielt hat, war es wohl ein Herzenswunsch, diesen auch im Film zu verkörpern. Denn über die Jahre gab es mehrere Versuche, bis nun offensichtlich funktioniert hat. Der gebürtige Kolumbianer Rodrigo García hat sich der Kurzgeschichte des irischen Schriftstellers George Moore angenommen und diese mit tollen Bildern und starken Darstellerleistungen adaptiert. Doch trotz der dezenten, fast schon zurückhaltenden Inszenierung kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Garcia sich voll und Ganz auf Glenn Close konzentriert und dabei Finessen der gesellschaftskritischen Geschichte glatt vergessen hat. Glenn Close brachte ihr Spiel einmal mehr eine Oscar-Nominierung ein.

Foto: Pandastorm

Darsteller
Charakterdarsteller aus Irland: Brendan Gleeson.
Brendan Gleeson
Lesermeinung
Seit Jahrzehnten etabliert und erfolgreich: Glenn Close
Glenn Close
Lesermeinung
Nicht nur auf der Leinwand erfolgreich: Janet McTeer.
Janet McTeer
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS