Spaßmacher der besonderen Art: Nobelpreisträger
Eric Kandel

Auf der Suche nach dem Gedächtnis

KINOSTART: 25.06.2009 • Dokumentarfilm • Deutschland (2008) • 94 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Auf der Suche nach dem Gedächtnis
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Deutschland
Einspielergebnis
1.062.000 USD
Laufzeit
94 Minuten
Regie
Schnitt

Der 1929 in Wien geborene Hirnforscher Eric Kandel ist nicht nur ein witziger Zeitgenosse, er bekam sogar den Nobelpreis. Zunächst studierte er in New York Literatur, wechselte aber später zur Psychoanalyse und Medizin. Seit nahezu 50 Jahren hat er sich auf das menschliche Hirn spezialisiert. Sein Forschungsinteresse auf diesem Gebiet hat mit der Tatsache zu tun, dass er als Neunjähriger vor seiner Emigration in Wien viele Ereignisse um den Holocaust miterlebte.

Die Dokumentarfilmerin Petra Seeger zeigt in diesem überaus unterhaltsamen und informativen Porträt nicht nur den Arbeitsalltag Kandels, sondern auch Stationen aus dem Leben des Hirnforschers, besuchte mit Kandel selbst Orte seiner Kindheit und entlockte ihm so viele Erinnerungen. Das Ergebnis ist ein packender Dokumentarfilm über einen faszinierenden Menschen.

Foto: W-Film

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS