Dance With Me

KINOSTART: 01.07.1999 • Musikfilm • USA (1999) • 126 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Dance With Me
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
USA
Einspielergebnis
15 USD
Laufzeit
126 Minuten
Nach dem Tod seiner Mutter reist der Kubaner Rafael in die USA, um dort seinen Vater zu finden. Dieser weiß natürlich nichts von der Existenz seines erwachsenen Sohnes. Rafael findet den Vater schnell. Dieser betreibt eine Tanzschule und Rafael verliebt sich in die attraktive, alleinstehende Tanzlehrerin Ruby. Und - wer hätte das gedacht - Rafael erweist sich als begnadeter Tänzer...

Erst kürzlich fragten die Japaner "Shall We Dance?" und schon sind die Amerikaner direkter: "Tanz mit mir" fordern sie in diesem Mix aus Musikfilm und Drama. Allerdings ist die Geschichte ziemlich altbacken und vorhersehbar. Doch die Latino-Musik und einige gelungene Tanzszenen sorgen trotzdem für gute Laune, zumal hier auch Ex-Miss-America Vanessa Williams geschickt ihr Tanzbein schwingt. 

Darsteller

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung