Film im Film - und es darf getanzt werden: Luigi
Lo Cascio und Sandra Ceccarelli

Das Leben, das ich immer wollte

KINOSTART: 26.10.2006 • Drama • Deutschland (2004) • 125 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
La vita che vorrei
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
125 Minuten
Schnitt

Schauspielnovizin Laura erhält überraschend die weibliche Hauptrolle in einem historischen Liebesfilm. Wie das Leben so spielt, verliebt sie sich bald in den Kino-Star Stefano, der die männliche Hauptrolle spielt. Wie auch in der Story der Schmonzette wird die Beziehung der beiden immer wieder auf Proben gestellt...

Wie schon bei den Meisterwerken "Die amerikanische Nacht" von François Truffaut, oder "Die Geliebte des französischen Leutnants" von Karel Reisz wird auch hier die Film-im-Film-Ebene kunstvoll dargestellt. Doch im Gegensatz zu den beiden anderen Werken bleibt in der italienischen Variante die Spannung dabei auf der Strecke, zumal sich dem Betrachter die Konflikte der Hauptfiguren nicht wirklich erschließen.

Foto: Schwarz-Weiss

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS