Objekt vieler Begierden: Sylvia Hoeks als Elise
Objekt vieler Begierden: Sylvia Hoeks als Elise

Das Mädchen und der Tod

KINOSTART: 16.05.2013 • Drama • Niederlande, Deutschland, Russland (2012)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Het Meisje en de Dood
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Niederlande, Deutschland, Russland
Regie
Kamera

Nach fast 50 Jahren kehrt der russische Arzt Nicolai in jenes, mittlerweile leerstehende Hotel zurück, in dem er einst seine große Liebe Elise kennenlernte und erinnert sich an die schicksalhafte Zeit. Das Hotel war einst Sanatorium und Edelbordell und Elise eine Angestellte, auf die ein fieser Graf Ansprüche geltend machte. So war jene mondäne Zeit für Nicolai ein hoffnungsloser Kampf um seine Liebe ...

Der niederländische Regisseur Jos Stelling ("Der Lügner") zauberte erneut mit traumhaften, elegischen Bildern eine ungewöhnliche Liebesgeschichte vor historischer Kulisse. Diese wird zwar relativ ruhig und manchmal gar zäh erzählt, überzeugt aber vor allem durch das Spiel der Darstellercrew – allen voran überrascht Dieter Hallervorden als böser, durchtriebener Graf. In der Rolle der Elise ist die niederländische Schauspielerin Sylvia Hoeks zu sehen, die hierzulande bisher lediglich in Filmen wie "The Best Offer" und "Vatertage - Opa über Nacht" zu sehen war.

Foto: Farbfilm

Darsteller
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS