Ganoven unter sich: Rod Steiger, Burt Reynolds und
Tom Berenger (v.l.)

Der Himmel von Hollywood

KINOSTART: 29.07.2004 • Komödie • Deutschland, Niederlande, USA (2001) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Hollywood Sign
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Deutschland, Niederlande, USA
Laufzeit
91 Minuten
Music
Schnitt

Die Zeit der Ex-Schauspieler Tom Greener, Kage Mulligan und Floyd Benson ist eigentlich längst vorbei. Alle leben eher schlecht als recht. Da spielt ihnen der Zufall eine Leiche in die Arme und schon wollen die drei die Mafia abzocken. Dabei sind schnell mehr Improvisationstalent als ihre schauspielerischen Qualitäten gefragt...

Das gleichnamige Buch des Autors Leon de Winter war ein Bestseller. So dachte sich wohl der findige Niederländer, der seit Jahren auch im Filmgeschäft tätig ist, warum das Werk nicht verfilmen? Zu diesem Zweck spannte er niemand geringeren als Sönke Wortmann ein, der spätestens seit "Kleine Haie" als Komödienmeister gilt. Doch trotz toller Story, begnadeten Schauspielern und der Arbeit in Hollywood waren Produzenten und Verleiher mit dem Ergebnis offenbar nicht zufrieden. Obwohl noch vor "Das Wunder von Bern" entstanden, lag das Werk lange auf Eis. Erst im Juli 2003 kam die nicht sonderlich gelungene, aber dennoch unterhaltsame Komödie um drei abgehalfterte Ex-Schauspieler in unsere Kinos. Vor allem die drei Hauptdarsteller - allen voran der inzwischen verstorbene Rod Steiger - brillieren mit ihrem selbstironischen Spiel in dieser köstlichen Krimikomödie. Einige Szenen wirken allerdings recht billig.

Foto: Senator

Darsteller

Burt Reynolds
Lesermeinung
Garry Marshall
Lesermeinung
Rod Steiger
Lesermeinung
Smarter Macho: Tom Berenger
Tom Berenger
Lesermeinung
Whoopi Goldberg - schon seit Jahrzehnten erfolgreich.
Whoopi Goldberg
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion