Brillant: Michel Simon als Faust

Der Pakt mit dem Teufel

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Frankreich (1950) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
La beauté du diable
Produktionsdatum
1950
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
96 Minuten
Regie

Eine Universität im 18 Jahrhundert: Der Alchemist Professor Henri Faust fühlt sich alt und verzweifelt, denn trotz seiner 50-jährigen Forschungsarbeit ist er seinem Ziel, das wahre Geheimnis der Natur zu entdecken, noch kein bisschen näher gekommen. Eines Abends taucht Mephisto auf und verspricht Henri Jugend und neue Lebenskraft, als Gegenleistung soll dieser ihm seine Seele geben. Aber mit der wieder gewonnenen Jugend verschwindet Fausts Interesse an der Wissenschaft. Er findet mehr Gefallen an den Frauen und denkt nicht daran, den geschlossenen Vertrag zu erfüllen. Das lässt sich Mephisto, jetzt im alten Körper von Henri, nicht gefallen und versucht Henris unverdorbener Seele Fallen zu stellen, um sie wieder einzufangen. Aber Henri ist nicht mehr allein, er hat sich in ein Zigeunermädchen verliebt ...

René Clair bebildert hier gekonnt die Faust-Legende. Clair war fasziniert vom nächtlichen Leben und Treiben in seinem Viertel "Les Halles", und diese Eindrücke prägten auch seinen kinematographischen Blick. Die Idee zu einer Faust-Verfilmung kam Clair, weil er endlich einmal richtig stellen wollte, was seiner Meinung nach in der Struktur des vielfach überlieferten Faust-Mythos falsch sei. Wie in anderen seiner Filme auch setzt sich der Regisseur in "Der Pakt mit dem Teufel" - jenseits der erzählten Geschichte - auf verschiedenen Ebenen mit dem Stoff auseinander. Der Film ist durchsetzt mit philosophischen Statements, brillanter Satire und Clairs trockenem Humor. All dies wird verkörpert von dem großen französischen Mimen Michel Simon. Ein teuflisch-witziges Stück Kinogeschichte.

Foto: StudioCanal

Darsteller

Gérard Philipe
Lesermeinung
Michel Simon
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung