Der kleine Drache Kokosnuss

KINOSTART: 18.12.2014 • Animationsfilm • Deutschland (2014) • 83 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Der kleine Drache Kokosnuss
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
83 Minuten

Eigentlich sollte der kleine Drache Kokosnuss auf das wertvolle Feuergras aufpassen. Doch das wurde sozusagen vor seinen Augen entwendet. Da ist die Aufregung natürlich recht groß und der kleine Drache setzt alles daran, seine Unaufmerksamkeit wieder wett zu machen.

Gemeinsam mit seinen Freunden Oskar und Matilda - ebenfalls eher Außenseiter - sucht Kokosnuss die ganze Dracheninsel ab. Während Kokosnuss infolge seiner Flugunfähigkeit von der Mutter Adele und anderen Familienmitgliedern nicht für voll genommen wird, ist Oscar ein Fressdrache, der sich vegetarisch ernährt und Matilda hat als Stachelschwein auf der Dracheninsel sowieso nichts verloren.

Genau deshalb aber wollen die drei Freunde nun allen beweisen, was in ihnen steckt. Auf ihrer Suche nach dem Feuergras erleben sie allerlei Abenteuer ...

Freundschaft und Zusammenhalt

Bei diesem Animationsfilm stand wohl die pädagogisch wertvolle Aussage über Freundschaft und Zusammenhalt über der Direktive, einen guten Film zu machen. Die Computer-Animation wirkt derart billig, dass man Kinder besser empfehlen sollte, mit Duplo-Steinen zu spielen.

Schon mit dem völlig verhunzten "Ritter Rost" oder dem albernen "Prinzessin Lillifee" haben die Macher der Münchner Caligari Film ihre Unfähigkeit, nette oder gar charmante Geschichten zu erzählen, bewiesen.

Maximal für Dreijährige

Diesmal aber wird die überaus naive Story durch ihre miserable Machart maximal Dreijährige begeistern - für die begleitenden Erwachsenen indes ist die ein Schlag ins Gesicht. Da nützt es auch nichts, dass man sich eine beliebte Kinderbuchreihe als Vorlage genommen hat.

Darsteller
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS