Verdienter Oscar: Produzent Arthur Cohn (r.) mit Regisseur Kevin MacDonald und Uma Thurman

Ein Tag im September

KINOSTART: 22.10.1999 • Dokumentarfilm • Großbritannien, Schweiz (1999) • 94 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
One Day in September
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
Großbritannien, Schweiz
Laufzeit
94 Minuten
München, 5. September 1972, vier Uhr morgens am elften Tag der Olympischen Sommerspiele: Acht palästinensische Terroristen überklettern die Zäune des Olympischen Dorfes, dringen in das Quartier der israelischen Fechter und Ringer ein und nehmen elf Sportler gefangen. Eine fatale Mischung aus Inkompetenz, Unerfahrenheit, Fehleinschätzung der Lage und Pech führt zum tödlichen Finale: Kaum 24 Stunden nach dem ersten Alarm sterben neun Israelis, fünf der acht Terroristen und ein deutscher Polizist.

Kevin MacDonald lässt in seiner beeindruckenden Dokumentation - das Werk erhielt einen Oscar als beste Dokumentarfilm - die Ereignisse von 1972 noch einmal Revue passieren. Aus Archiv-Material und Zeitzeugen-Interviews montierte er gekonnt einen Thriller. Außerdem versucht er, Erklärungen für das tödliche Ende der Aktion zu finden. So lässt er auch - vermummt - den letzten überlebenden Terroristen zu Wort kommen. Für den Basler Produzenten Arthur Cohn war dieser Oscar bereits der sechste.

Darsteller

Hollywood-Star Michael Douglas
Michael Douglas
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung