Treibt ein übles Spiel: Gian Maria Volonté als
Polizei-Inspektor

Ermittlungen gegen einen über jeden Verdacht erhabenen Bürger

KINOSTART: 09.02.1970 • Drama • Italien (1970) • 115 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Indagine su un cittadino al di sopra di ogni sospetto
Produktionsdatum
1970
Produktionsland
Italien
Laufzeit
115 Minuten
Regie

Der von allen nur Dottore genannte Chef des Morddezernats von Rom ermordet seine junge Geliebte - nur um amüsiert beobachten zu können, wie die ermittelnden Beamten alle Hinweise auf den hochrangigen Täter ignorieren. Selbst als er vorsätzlich immer mehr Spuren hinterlässt, kommt keiner auf die Idee, ihn offen zu verdächtigen ...

Der scharfsinnige und vielfach preisgekrönte Mix aus Drama und Thrillersatire von Elio Petri gewann 1971 den Oscar für den besten nicht englischsprachigen Film und machte den wunderbar aufspielenden Gian Maria Volonté in der Rolle des krankhaft veranlagten Ermittlers weltbekannt. Zuvor hatte der politisch links engagierte Volonté bereits in dem Kriminalfilm "Zwei Särge auf Bestellung" seines Freundes Petri gespielt und genoss dank seiner Rollen in zahlreichen "Spaghetti-Western" der Sechzigerjahre besonders in Europa hohe Popularität. Eine Oscar-Nominierung gab es auch für das Drehbuch von Petri und Koautor Ugo Pirro ("Don Mariano weiß von nichts", "Der Garten der Finzi Contini"), doch die beiden mussten sich "Hospital" nach der Vorlage von Paddy Chayefsky geschlagen geben.

Foto: Servus TV/Sony

Darsteller
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS