Zeit für Zweisamkeit: Georges Corraface und Luce
Mouchel
Zeit für Zweisamkeit: Georges Corraface und Luce
Mouchel

Flucht nach Korsika

KINOSTART: 01.01.1970 • Gesellschaftsdrama • Frankreich (2001)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Les déracinés
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Frankreich
Eine französisch-algerische Auswandererfamilie wagt nach der Vertreibung aus Algerien einen neuen Anfang auf Korsika. Die Sebans - Vater, Mutter, heranwachsende Tochter und kleiner Sohn - stoßen auf der französischen Insel dabei sowohl auf die Vorurteile der Einheimischen als auch auf unvorhersehbare Schwierigkeiten untereinander...

Als am 19. März 1962 mit dem Vertrag von Evian Algerien in die Unabhängigkeit entlassen wurde, ging zwar die 132-jährige französische Kolonialherrschaft zu Ende, doch der Schrecken des seit 1954 militärisch eskalierten, nie offiziell erklärten Algerienkrieges brach nicht ab. Die Geheimorganisation der militanten Algerienfranzosen, die OAS, gab immer noch nicht auf und lieferte sich Straßenkämpfe mit Patrouillen der französischen Armee, bei denen auch Zivilisten zu Tode kamen. Auf dem Markt von Oran zerriss eine Bombe Dutzende von Menschen, die Bibliotheken von Oran und Algier gingen in Flammen auf. Der Terror steigerte die Angst der "pieds-noirs" noch weiter, die jetzt die Rache der neuen Machthaber fürchteten. Nur das Nötigste dabei, flüchteten viele zu den Häfen. Die Nachricht, dass ein weiteres zwischen Algier und Paris geschlossenes Abkommen es bisher in Marokko zurückgehaltenen FLN-Einheiten erlaubte, in Algerien einzurücken, heizte die Panik zusätzlich an. Alles versuchte sich auf die eingelaufenen Schiffe zu retten, einschließlich der OAS-Terroristen, die jetzt auch ihr Heil in der Flucht suchten, bis an die Zähne bewaffnet und die Brieftaschen prall gefüllt. In dieser historischen Situation, Ausgangspunkt einer der größten Umsiedlungsaktionen der französischen Geschichte und ein Schrecken, dessen Erinnerung Frankreich bis heute nicht loslässt, lassen Regisseur Jacques Renard und Autor Serge Lascar ihr bewegendes Drama "Flucht nach Korsika" beginnen: Das Flüchtlingsschicksal der algerisch-französischen Familie Seban, das exemplarisch für das Schicksal vieler entwurzelter "pieds-noirs" steht.

BELIEBTE STARS

Blondes Haar und blaue Augen: Cameron Diaz.
Cameron Diaz
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Ziemlich wandlungsfähig: Schauspieler und Regisseur Andy Serkis.
Andy Serkis
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Schauspieler Golo Euler 2019 beim Deutschen Schauspielpreis.
Golo Euler
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung