Hallo, ich bin der nette Jason! Ken Kirzinger mit Maske

Freddy Vs. Jason

KINOSTART: 20.11.2003 • Horror • USA (2003) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Freddy Vs. Jason
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
USA
Budget
30.000.000 USD
Einspielergebnis
114.908.830 USD
Laufzeit
93 Minuten
Regie

Meuchel-Monster Freddy Krueger hat ein Problem: Da die Kinder der Elm Street wegen eines Medikaments nicht mehr träumen, kann er nicht mehr töten. So bedient sich der üble Geselle eben eines anderen: Psychopath Jason Voorhees. Als Jason jedoch erkennt, dass er von Freddy manipuliert wurde, kommt es zu einem Duell der beiden...

Wer von dem Albtraum-Mörder immer noch nicht genug hat, kann diesen Klischee-Schrott vielleicht genießen, ansonsten hat diese Aufeinandertreffen der beiden legendären Horrorfilmreihen "Nightmare On Elm Street" und "Freitag der 13." Absolut nichts Neues oder gar einfallsreiches zu bieten. Langweilig!

Foto: Warner

Darsteller
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung