Man nennt die USA auch gern das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, in Kalifornien scheint dies tatsächlich zuzutreffen. In dem Moloch Los Angeles hat der aus Brasilien stammende Radio-Moderator Bill Handel eine lukrative Erwerbsquelle entdeckt: Er ist Inhaber der weltgrößten Agentur für Leihmütter und Eizellenspenderinnen. Hier können sich gut betuchte Ehepaare, die keine Kinder bekommen können, ihren Nachwuchs bestellen. Der Preis für eine Leihmutter beträgt um die 64000 Dollar, bei 80000 Dollar ist das befruchtete Ei schon dabei...

Das Regieduo Frauke Sandig und Eric Black taucht hier in die Metropole Los Angeles ein und gibt einen tiefen Einblick in die amerikanische Fortpflanzungsindustrie mit allen ihren Auswüchsen. Der Zuschauer erfährt so viele Hintergründe über diesen wohl einmaligen Industriekomplex und über die Frauen, die ihr Leben mit dem Leihmutter-Job finanzieren.

Foto: Piffl Medien