Ich werde der künftige US-Präsident! Chris Rock (l.) albert über die Bühne

Head of State

KINOSTART: 01.01.2003 • Komödie • USA (2003) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Head of State
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
USA
Budget
35.200.000 USD
Einspielergebnis
37.788.228 USD
Laufzeit
95 Minuten
Regie
Mays Gilliam ist ein Loser wie er im Buche steht. Eines Tages verliert er seinen miserablen Job als Vertreter, seine Freundin verlässt ihn, Auto und Fahrrad sind ebenfalls futsch. Aus seinem Tief hilft ihm schließlich seine Partei, die Mays kurzerhand zum Nachfolger des plötzlich verstorbenen Präsidentschaftskandidaten kürt. Mit Hilfe seines Bruders Mitch löst sich Mays langsam vom Gängelband der Partei und avanciert zum Hoffnungsträger vieler Bürger. Doch er hat Feinde in der eigenen Partei...

Das Regiedebüt von Chris Rock, das er nach einem eigenen Drehbuch inszenierte und die Hauptrolle übernahm. Die Grundidee ist sicher nicht schlecht, aber einmal mehr albert sich Chris Rock von Szene zu Szene, vieles wirkt übertrieben und aufgesetzt. Für Chris-Rock-Fans sicher ein Muss, wer seinen grobschlächtigen Humor nicht mag, sollte sich den Klamaukfilm nicht antun.

Darsteller
Bernie Mac
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung