Die Mayas bei einer Zeremonie

Herz des Himmels, Herz der Erde

KINOSTART: 01.12.2011 • Dokumentarfilm • Deutschland (2011) • 98 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Herz des Himmels, Herz der Erde
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
98 Minuten
Schnitt

Am 21. Dezember 2012 endet der Maya-Kalender. Schon seit vielen Jahren ist dieses Datum in der Medien-Mythologie ein fester Termin. Das Ende des Maya-Kalenders wird mit dem Weltuntergang gleichgesetzt. Filme und Esoterikbücher überfluten schon lange den Markt und finden ganz unterschiedliche Erklärungen für die Apokalypse und vor allem ganz unterschiedliche Untergangsszenarien. Einen hollywoodgerechten Showdown lieferte Roland Emmerich bereits 2009 mit seinem Scifi-Drama "2012" ...

Frauke Sandig und Eric Black wagen einen ganz anderen Blick auf die Zerstörung der Erde. Sie folgen sechs jungen Mayas in ihrem Alltag und nehmen an ihrem Leben teil. Dabei wird vor allem eines deutlich: mit dem westlichen Objektdenken haben sich nichts gemein. Es ist der Widerstand gegen die Bedrohung ihrer Kultur und Umwelt, der ihre Gesellschaft prägt. Die heutigen Mayas in Mexiko und Guatemala sind ein perfekter Mikrokosmos, um zu zeigen, wie die ungehinderte Ausplünderung unseren Heimatplaneten zu Grunde richtet. Den Filmemachern ist ein bewegender, eindringlicher Film voller Respekt für seine Protagonisten gelungen. Mit vielen Bildern voller Schönheit, Schmerz und Hoffnung.

Foto: Piffl

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS