Dann schauen wir uns mal den Patienten an!

Hostel

KINOSTART: 27.04.2006 • Horror • USA (2005) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Hostel
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
USA
Budget
4.800.000 USD
Einspielergebnis
80.578.934 USD
Laufzeit
89 Minuten
Regie
Music

Die jungen Amerikaner Paxton und Josh wollen das Leben noch mal in vollen Zügen genießen, bevor sie sich in den beruflichen Alltag stürzen. Ein Trip durch Europa soll da den nötigen Spaß bringen. In einem Amsterdamer Coffeeshop gesellt sich der lustige Oli zu den beiden. Auf dessen Tipp hin fahren sie in die Slowakei, wo in einer berüchtigten Herberge angeblich der beste Sex angeboten wird. Doch einmal dort eingecheckt, beginnt für die Jungens ein wahrer Albtraum ...

Hier geht es nicht um Gänsehaut-Effekte, sondern um vordergründige, widerwärtige, weil übermäßig brutale Exploitation. Auch wenn Darsteller und Umsetzung nach Eli Roths Debüt "Cabin Fever" professioneller wirken, die Geschichte ist - vor allem in der zweiten Hälfte - wiederum mehr als nur bedenklich. Die krude Mischung aus deftigen Gore-Effekten und Sex macht leider überhaupt keinen Sinn.

Foto: Sony Pictures

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS