Affe oder Mensch? Rhys Ifans als Waldschrat

Human Nature - Die Krone der Schöpfung

KINOSTART: 10.06.2004 • Komödie • USA, Frankreich (2001) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Human Nature
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
USA, Frankreich
Budget
6.000.000 USD
Einspielergebnis
705.308 USD
Laufzeit
96 Minuten
Schnitt

Wissenschaftler Nathan erforscht das menschliche Verhalten und ist besonders an Urtrieben interessiert. Seine Freundin etwa ist eine von Atavismus gezeichnete, komplett behaarte Frau. Als Nathan ein Mensch in die Hände fällt, der fernab der Zivilisation im Wald haust, scheint ein passendes Forschungsobjekt gefunden zu sein. Doch Puff, so nennt sich der Waldschrat, erweist sich als überaus intelligent und lernfähig...

Drehbuchautor Charlie Kaufman hat sich mit absurd-witzigen Werken wie "Being John Malkovich" oder "Adaptation" inzwischen einen Namen gemacht. Auch die Zivilisationssatire "Human Nature" stammt aus seiner Feder: Das Regiedebüt von Michel Gondry (auch sein Nachfolgewerk "Vergiss mein nicht!" war schon bei uns zu sehen) erinnert oft an die skurrilen Werke der britischen Komikertruppe Monty Pythons. Mit tollen Darstellern (Tim Robbins als Nathan, Patricia Arquette als behaarte Freundin und Rhys Ifans als Affenmensch), einer spöttischen Betrachtung vieler so genannter Errungenschaften der Zivilisation und einer Fülle deftiger Einfälle, wird dieser Film vor allem Freunde des derben, etwas tiefsinnigeren Humors gefallen.

Foto: Senator

Darsteller
Hilary Duff
Lesermeinung
In "down under" schon lange eine Star: Miranda Otto.
Miranda Otto
Lesermeinung
Peter Dinklage - schon vor "Game Of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" ein Weltstar
Peter Dinklage
Lesermeinung
Ganz schön schräger Typ: Rhys Ifans.
Rhys Ifans
Lesermeinung
Robert Forster
Lesermeinung
Rosie Perez
Lesermeinung
Hervorragender Drehbuchautor und Regisseur: Tim Robbins.
Tim Robbins
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung