Inspector Barnaby nimmt ein paar Tage Urlaub, um sein Haus zu renovieren. So hat er Zeit, öfters seine Lieblings-Tante Alice Bly zu besuchen. Die alte Dame verbringt nach langer Krankheit ein paar Wochen der Rekonvaleszenz in der Seniorenresidenz "Lawnside", nahe dem Städtchen Aspern Tallow. Bei einem seiner Besuche erzählt ihm Alice beunruhigt, dass in den letzten Tagen mehrere alte Damen verstorben sind, die für einen natürlichen Tod noch viel zu rüstig waren. Barnaby findet schnell heraus, dass sie alle kurz vor ihrem Tod ihr Testament geändert haben ...

Seit dem "Inspector Barnaby - Tod in Badger's Drift" (1998) ermittelt nun schon der populäre Theater- und TV-Schauspieler John Nettles als Inspector Barnaby in der englischen Provinz. Frei nach dem Romanen von Caroline Graham haben sich seitdem zahlreiche Regisseure den verzwickten Kriminalfällen angenommen, darunter auch Peter Smith, der 1999 mit "Inspector Barnaby - Der Garten des Todes" seine Barnaby-Inszenierungen aufnahm. Nach "Inspector Barnaby - Der Tote im Kornkreis" war "Drei tote alte Damen" der dritte Barnaby-Krimi von Smith, später folgten weitere Fälle wie "Inspector Barnaby - Tanz in den Tod" oder "Inspector Barnaby - Der Krieg der Witwen".

Foto: ZDF/All3Media