Le passé - Das Vergangene

KINOSTART: 30.01.2014 • Beziehungsdrama • Frankreich (2013) • 130 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Le passé
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Frankreich
Budget
11.000.000 USD
Einspielergebnis
10.631.747 USD
Laufzeit
130 Minuten

Nach vier Jahren kommt Ahmad aus Teheran zurück nach Paris. Hier will er den Scheidungstermin mit Marie wahrnehmen. Seine Noch-Gattin lebt mittlerweile mit Samir, ihren beiden Töchtern und Samirs Sohn zusammen. Innerhalb dieser neu gewählten Familie gibt es eine Menge Spannungen. Vor allem die pubertierende Lucie bereitet großen Ärger, den nun Ahmad versuchen soll zu beheben. Als wären diese Patchwork-Probleme nicht schon groß, fällt Samirs Mutter nach einem Selbstmordversuch ins Koma ...

An Problemen mangelt es nicht in dieser Geschichte des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi, dem mit "Nader und Simin - Eine Trennung" ein internationaler Erfolg gelang. Wie schon in seinem mit dme Auslands-Oscar gekrönten Werk hat der Regisseur auch hier oft Schwierigkeiten mit dem Erzählrhythmus und diversen Ausuferungen seiner ansonsten packenden Geschichte. Erneut stellt er mit starken Schauspielern dramatische Ereignisse in den Vordergrund, die massiv zu Herzen gehen. Doch leider gilt auch hier: weniger wäre mehr gewesen. So tritt die Geschichte oft auf der Stelle, nervt mit einigen Längen und arg konstruiert wirkenden Handlungsfäden. Doch die Grundgeschichte über das Auseinanderbrechen eines komplexen Familienkonstrukts packt über weite Strecken dennoch.

Foto: Carole Bethuel

Darsteller
Feierte einen großen internationalen Erfolg mit "The Artist": Bérénice Bejo
Bérénice Bejo
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS