Männertag

KINOSTART: 08.09.2016 • Komödie • Deutschland (2016) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Männertag
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
91 Minuten
Regie
Kamera

Es schlägt ein wie ein Blitzschlag: Die Nachricht vom Tod ihres ehemaligen Schulfreundes Dieter trifft die vier Kumpels Chris (Tom Beck), Stevie (Milan Peschel), Peter (Oliver K. Wnuk) und Klaus-Maria (Axel Stein) wie aus heiterem Himmel. Zugegeben, der ewige Junggeselle pflegte keinen sonderlich gesunden Lebensstil und vertrieb sich seine Zeit mit Drogen. Dennoch hindert das die vier Hinterbliebenen nicht daran, einen gebührenden Abschied für ihren toten Freund zu veranstalten.

Kurzerhand begeben sich die Chaoten samt der Asche Dieters und einem voll ausgestatteten "Bierfahrrad" in den Wald, wo sie es noch einmal so richtig krachen lassen wollen. Leichter gesagt als getan. Denn nicht nur, dass die vier Kumpels so ihre kleinen Probleme im Privatleben haben, die ihnen den Spaß beinahe verderben, sie legen sich außerdem noch mit ihrem alten Erzfeind Andi Mauz (Hannes Jaenicke) an. Andi und seine Gang haben es auch bald auf die Überreste des Verstorbenen abgesehen, und der "Männertag" nimmt ausufernde Züge an.

Schminke, Chaos und gute Laune

Die chaotische Komödie über vier Kumpels, die den Tod ihres Freundes als Anlass nehmen, die Sau raus zu lassen, glänzt mit einer hochkarätigen Besetzung. Neben den komödienerprobten Protagonisten, gefällt vor allem Hannes Jaenicke in der kuriosen Rolle des Proleten Andi. Dem Titel zum Trotz ist es Regisseur Holger Haase ("Da geht noch was") bei seiner Inszenierung gelungen, durch viel Slapstick und Ironie genug Unterhaltung für alle Geschlechter zu bieten.

Darsteller
Axel Stein
Lesermeinung
Wurde 1998 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet: Hannes Jaenicke.
Hannes Jaenicke
Lesermeinung
Josef Heynert
Lesermeinung
Lavinia Wilson  in "Blutgeld"
Lavinia Wilson
Lesermeinung
Schauspieler Milan Peschel bei der Premiere zu "Beckenrand Sheriff".
Milan Peschel
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Stasikomödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Dog
Drama • 2022
prisma-Redaktion
I am Zlatan
Biografie • 2021
prisma-Redaktion
Firestarter
Fantasythriller • 2022
prisma-Redaktion
Blutsauger
Historie • 2022
prisma-Redaktion
Meine schrecklich verwöhnte Familie
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Die Biene Maja – Das geheime Königreich
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Liftoff – Mit Dir zum Mars
Liebeskomödie • 2022
prisma-Redaktion
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Everything Everywhere All at Once
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Paul (Frederick Lau) muss sich nach Julias Tod alleine um die gemeinsame Tochter (Romy Shroeder) kümmern, während die immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet.
Wolke unterm Dach
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Downton Abbey II: Eine neue Ära
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die wundersame Welt des Louis Wain
Drama • 2021
prisma-Redaktion
The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
The Northman
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Alles ist gutgegangen
Tragikomödie • 2021
prisma-Redaktion
The Contractor
Action • 2022
prisma-Redaktion
Eingeschlossene Gesellschaft
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Wo in Paris die Sonne aufgeht
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Death of a Ladies' Man
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse
Fantasyabenteuer • 2022
prisma-Redaktion
Sonic the Hedgehog 2
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Morbius
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
JGA: Jasmin. Gina. Anna
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ambulance
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Gangster Gang
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der Wolf und der Löwe
Familienfilm • 2021
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Actionkomödie
prisma-Redaktion
Vatersland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Parallele Mütter
Drama • 2021
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS