Die aus Dresden stammende Paralympics-Schwimmerin
Christiane Reppe gewann in ihrer Karriere
zahlreiche Medaillen

Mein Weg nach Olympia

KINOSTART: 17.10.2013 • Dokumentarfilm • Deutschland (2013) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Mein Weg nach Olympia
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
85 Minuten

Im Alter von fünf Jahren verlor die aus Dresden stammende Christiane Reppe ihr rechtes Bein durch eine Amputation. Trotzdem startete sie ein Karriere im Leistungssport als Schwimmerin und heimste zahlreiche Medaillen und Auszeichnungen ein, wie etwa zwei Bronzemedaillen in Einzelwettbewerben bei den Paralympics in Athen 2004. Weitere Höhepunkte in ihrer Karriere waren die Teilnahme an zwei Weltmeisterschaften, einer Europameisterschaft und den Paralympics in Peking 2008 und London 2012. Sie hält mehrere deutsche Rekorde und einen Europarekord im Schwimmen.

Christiane Reppe ist nur einer der behinderten Sportlerinnen und Sportler, die der durch Contergan geschädigte deutsche Regisseur Niko von Glasow ("Alles wird gut", "Nobody's Perfect") auf ihrem entbehrungsreichen Weg zu den Paralympics 2012 in London begleitet hat. Glasow, nicht gerade als glühender Sport-Anhänger bekannt und zuvor kein Freund der Paralympischen Spiele, reiste auf den Spuren der Athleten in die USA, nach Japan, Norwegen, Griechenland und Ruanda, beobachtete sie bei den Spielen in London und zeigt Menschen, die trotz ihrer Behinderung an ihren Wünschen, Träumen und an ihrer Passion festhalten.

Foto: Senator

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS