Kann das Zielobjekt kaum noch erkennen: Pierce
Brosnan, hier mit Greg Kinnaer (r.)

Mord und Margaritas

KINOSTART: 20.04.2006 • Thriller • USA (2005) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Matador
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
USA
Budget
10.000.000 USD
Einspielergebnis
17.297.244 USD
Laufzeit
96 Minuten
Schnitt

Wenn er nicht gerade einen Job erledigt, genehmigt sich der gealterte Profikiller Noble einen Margarita-Drink. Doch irgendwie merkt Noble, dass das wahre Leben völlig an ihm vorbeiläuft. Er vögelt sich zwar durch alle Länder dieser Welt und besäuft sich, wann er nur kann, doch einen echten Freund oder gar eine Frau hat er nicht. In Mexiko trifft er zufällig auf den Geschäftsmann Wright und will diesen mit allen Mitteln als wahren Freund gewinnen. Dem treu sorgenden Ehemann gesteht er sogar seine wahre Profession - auch wenn der dies zunächst für einen Scherz hält. Als Noble dann erkennt, dass ihm mittlerweile der Biss fehlt, ihm eine Sehschwäche zu schaffen macht und man ihn sogar als Mitwisser seitens seiner Auftraggeber beseitigen lassen will, hofft er auf die Mithilfe Wrights, um endgültig aus dem Geschäft auszusteigen ...

Nach seinem unfreiwilligen Ausstieg als ewiger "Bond" brilliert Pierce Brosnan in diesem schwarzhumorigen Abgesang von Richard Shepard ("Entführung ohne Gnade", "Hunting Party - Wenn der Jäger zum Gejagten wird"). Mit Mut zur Hässlichkeit - wenn er etwa unrasiert, sturzbetrunken und nur mit Unterhose bekleidet in einen Hotelpool stürzt - überspitzt Brosnan seinen Midlife-Crisis-Killer (im Original treffend "Der Matador" genannt) offenbar mit derart viel Spaß, dass sich dieser auf den Betrachter überträgt. Regisseur Shepard musste wohl nur die Kamera auf seine exzellent harmonierenden Darsteller halten und fertig war der Mix aus Buddy-Movie und Hitman-Story, bei dem ab und zu Erinnerungen an Billy Wilders "Buddy Buddy" bzw. dessen französische Vorlage "Die Filzlaus" (1973) durchschimmern. Auch gut, dass man den durch und durch maroden Charakter, der in der Buchvorlage sogar vor Sex mit Tieren nicht zurückschreckt, dann doch leicht geglättet hat.

Foto: Buena Vista

Darsteller
Schlagfertig und charmant: Greg Kinnear
Greg Kinnear
Lesermeinung
Gab ihr Filmdebüt schon 1990: Hope Davis.
Hope Davis
Lesermeinung
Pierce Brosnan
Pierce Brosnan
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Outete sich als Lesbe: Anne Heche.
Anne Heche
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Von der VIVA-Moderatorin zur gefragten Schauspielerin: Jessica Schwarz.
Jessica Schwarz
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Schauspielerin Luise Bähr.
Luise Bähr
Lesermeinung
Ein rothaariger Fuchs: David Caruso
David Caruso
Lesermeinung
Mickey Rourke, der James Dean für Anspruchslose.
Mickey Rourke
Lesermeinung
Catherine Vogel - die TV- und Radiomoderatorin im Porträt.
Catherine Vogel
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Eddie Redmayne.
Eddie Redmayne
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Tanzte sich als "Billy Elliot" in die Herzen der Zuschauer: Jamie Bell
Jamie Bell
Lesermeinung
Liza Minnelli - die "Cabaret"-Ikone im Starporträt.
Liza Minnelli
Lesermeinung
Wie lange brauchst du denn, um den Wein zu öffnen? Philipp Moog und Claudia Messner
Philipp Moog
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Schauspieler Fahri Yardim.
Fahri Yardim
Lesermeinung