Feiern ausgelassen: Julia Roberts als Maggie Carpenter, Joan Cusack als Peggy Flemming

Runaway Bride - Die Braut, die sich nicht traut

KINOSTART: 30.07.1999 • Spielfilm • USA (1999) • 116 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Runaway Bride
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
USA
Budget
70.000.000 USD
Einspielergebnis
309.457.509 USD
Laufzeit
116 Minuten

Zweikanalton deutsch/englisch

Ike Graham ist Kolumnist bei einer New Yorker Zeitung und steht unter Druck. Die Ideen sind ihm ausgegangen, die Deadline für seinen nächsten Text ist in einer Stunde, und seine Exfrau ist seine Chefin. In seiner Stammkneipe erfährt er von einer jungen Frau aus Maryland, die schon drei Mal in letzter Minute Ehekandidaten vor dem Altar stehen liess. Die Story über die Provinzmaus mit der Trauungsphobie scheint das perfekte Thema für eine erfolgreiche Story. Ike schreibt eine Kolumne über Maggie . Doch sein schlampig recherchierter, böser Artikel kostet ihn den Arbeitsplatz, als Maggie eine Gegendarstellung einfordert. In seinem Stolz gekränkt macht Ike sich auf, Maggie kennenzulernen und seinem Boss zu beweisen, dass seine Sicht auf die Geschichte durchaus der Realität entspricht. In der tiefsten Provinz gelandet muss er sich bald eingestehen, dass die attraktive Maggie einiges mehr zu bieten hat als ihr offensichtliches Bindungsproblem. Was mit einer Kolumne begann, wird schon bald zu einer Lebensgeschichte. Ihre Rolle als naive Prostituierte, die sich einen Millionär angelt, machte Julia Roberts über Nacht zum Hollywood-Superstar. Mit «Pretty Woman» wurden sie und ihr Filmpartner Richard Gere zum Leinwandtraumpaar der Neunzigerjahre. Seit dieser fruchtbaren Zusammenarbeit hielten die beiden, gemeinsam mit Regisseur Garry Marshall, nach einem weiteren Projekt Ausschau. Mit dem Drehbuch von «Runaway Bride» fanden sie den idealen Stoff: Eine Liebeskomödie mit Elementen der klassischen «Screwball Comedy» der 1930er- und 40er-Jahre. Das Erfolgsrezept heisst auch hier: Gegensätze ziehen sich an. Garry Marshall, der Bruder von Penny Marshall (Regisseurin von «The Preacher's Wife»), hat sich als Regisseur auf leichtfüssige, romantische Komödien («Frankie and Johnny», «The Princess Diaries») spezialisiert. Daneben ist er auch Produzent und Schauspieler.

Darsteller

Donal Logue
Lesermeinung
Garry Marshall
Lesermeinung
Seit Jahrzehnten im Filmgeschäft: Hector Elizondo.
Hector Elizondo
Lesermeinung
Joan Cusack
Lesermeinung
Die US-amerikanische Schauspielerin Julia Fiona Roberts wurde am 28. Oktober 1967 in Atlanta, Georgia geboren.
Julia Roberts
Lesermeinung
Schauspieler Richard Gere.
Richard Gere
Lesermeinung
Erfolgreiche Schauspielerin und Produzentin: Rita Wilson.
Rita Wilson
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Miroslav Nemec als "Tatort"-Kommissar.
Miroslav Nemec
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung
Lebt in Berlin und Budapest: Schauspielerin Dorka Gryllus.
Dorka Gryllus
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore.
Julianne Moore
Lesermeinung
Charmanter Typ: Paul Rudd
Paul Rudd
Lesermeinung
Feierte 2001 mit seiner Rolle in "Donnie Darko" seinen Durchbruch: Jake Gyllenhaal.
Jake Gyllenhaal
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Schon längst ein Hollywood-Star: Giovanni Ribisi
Giovanni Ribisi
Lesermeinung
Mal zart, mal hart: Ed Harris.
Ed Harris
Lesermeinung
Gab 1997 ihr Leinwand-Debüt: Cate Blanchett.
Cate Blanchett
Lesermeinung
Spielt gern starke Frauen: Angela Bassett
Angela Bassett
Lesermeinung
Später Durchbruch: Pierre Arditi
Pierre Arditi
Lesermeinung
Schon längst eine etablierte Größe im deutschen Film- und Fernsehgeschäft: Ben Becker
Ben Becker
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung