Sophiatown

KINOSTART: 16.08.2003 • Dokumentarfilm • Irland/Großbritannien/Südafrika (2003) • 82 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Sophiatown
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Irland/Großbritannien/Südafrika
Laufzeit
82 Minuten
[orf2 04] In den 40er- und 50er-Jahren herrschte in Sophiatown, einem Stadtteil von Johannesburg, ein reges kulturelles und soziales Leben. Inmitten einer von Apartheid geprägten Zeit und Region konnten Schwarzafrikaner dort in Clubs Musik machen, schreiben oder malen. Man fand dort eine brodelnde Mischung aus Politik und Kultur, aber auch die "coolsten Gangster", wie sie heute noch anerkennend genannt werden. Unter Mitwirkung von Zeitzeugen wie Nelson Mandela oder dem Jazzpianisten Abdullah Ibrahim entsteht noch einmal das ungeheuer lebendige Bild dieser pulsierenden Stadt in der Stadt, die später praktisch dem Erdboden gleichgemacht wurde.
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS