Kaum vorstellbar: Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel werden weggeschmissen! Vieles bleibt schon auf dem Weg in den Laden auf der Strecke, wird gar nicht vom Acker oder vom Baum geholt, wird als zu unschön aussortiert usw. So landen etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr auf dem Müll. Diesem Phänomen unserer Überschuss-Gesellschaft ging Regisseur Valentin Thurn auf den Grund.

Thurn zeigt das verschwenderische Ausmaß auch international, tauchte sozusagen in die Abfall-Containern der Großmärkte, Lagerhallen und Supermärkte und beweist, dass permanent tadellose Lebensmittel einfach entsorgt werden. Teilweise hat Thurn das gezeigte Material schon in seinen TV-Dokus "Frisch auf den Müll", "Essen im Eimer - Die globale Lebensmittelverschwendung" und "Gefundenes Fressen - Leben vom Abfall" verwendet. Hier führt er noch einmal eindrucksvoll und abstoßend zugleich vor, welche Folgen die globale Nahrungsmittel-Vernichtung auch für das Klima und für die Ernährung der Weltbevölkerung haben könnte. Spannend!

Foto: W-Film