Im Hochhaus-Bezirk einer Großstadt sind die Jugendlichen permanent mit den Kämpfen rivalisierender Banden bzw. ethnischer Zugehörigkeiten beschäftigt. So will etwa Richie, der jüngste des Lakatos-Clans, die Csorba-Familie beruhigen, zumal er Gefallen an deren reizenden Tochter Jules gefunden hat. Richie erkennt schnell, dass man Frieden nur mit Geld kaufen kann. Doch wie kommt man daran, wenn nicht stehlen? Öl könnte einen Ausweg bieten...

In einem ungewöhnlichen Animationsstil, der noch am ehesten an "South Park" erinnert, schufen die ungarischen Filmemacher eine kuriose Geschichte (die Grundzüge stammen freilich von Shakespeare's "Romeo & Julia"), deren Humor und Gesangsnummern durchaus gewöhnungsbedürftig sind und vermutlich nur von Menschen aus Osteuropa richtig verstanden werden. Dennoch: die skurrile Umsetzung und einige Anti-George-Bush-Gags lohnen sich schon.

Foto: Alpha Medienkontor