Als die junge Grace herausfindet, dass ihr Mann Eddie sie betrügt, will sie ihr Leben umkrempeln. In ihrer Wut lässt sie ihr gesamtes Umfeld von Eddies amourösen Abenteuern wissen und bringt dadurch die verlogene Moral einer ganzen Kleinstadt durcheinander.

Lasse Hallström, der immerhin so hervorragende Werke wie die "Wir Kinder aus Bullerbü", "Mein Leben als Hund" und "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" inszeniert hat, konnte hier zwar namhafte Leute hinter und vor der Kamera vereinen, doch genützt hat es wenig: Das Ergebnis ist ein klischeegeladenes Melodram, bei dem keine der Charaktere Interesse erweckt. Schade!

Foto: ZDF/Demmie Todd