London, 1884. Librettist Gilbert und Komponist Sullivan sind auf dem Höhepunkt ihres Erfolges - und vielleicht schon ein wenig darüber hinaus: Das Dream-Team der englischen Operette erzielt mit seinem neuesten Werk "Princess Ida" nicht das gewohnte Lob der Kritiker und auch zwischen Gilbert und Sullivan selbst kriselt es; das Erfolgsduo droht auseinander zu brechen. Doch die Wende scheint mit "The Mikado" zu kommen, zu dem Gilbert beim Besuch einer Japan-Ausstellung inspiriert wurde...

Fast jedes Kind in Großbritannien kennt Gilbert und Sullivan, das - außer Lennon und McCartney, versteht sich - wohl berühmteste Komponisten-Gespann der englischen Musikgeschichte. Der renommierte Regisseur Mike Leigh ("Nackt") verfilmte die Entstehungsgeschichte des größten Werks der beiden. Der opulente Film ist mit Jim Broadbent ("Moulin Rouge", "Gangs of New York") und Allan Corduner ("Yentl", "Die Schattenmacher") hervorragend besetzt. Das Werk war im Jahr 2000 für vier Oscars nominiert und gewann zwei der begehrten Trophäen: für die Kostüme und die Maske bzw. das Make-Up.

Foto: ARD/Degeto