Als eine Frau an einem Automaten Geld abhebt, verliert sie prompt einen 20-Dollar-Schein. Eine Obdachlose entdeckt das Geld, wähnt sich im siebten Himmel, da schnappt ihr schon ein Skatboardfahrer die Note weg. So landet der Schein in einer Bäckerei, wird Wechselgeld für eine Hochzeitstorte. Der Vater der Braut macht die 20 Dollar zum symbolischen Geschenk für seinen Schwiegersohn in spe. Der wiederum steckt das Geld bei der Junggesellenparty einer Stripperin zu...

Nach dem Motto "Wenn Geld sprechen könnte..." verknüpft hier Regisseurin Keva Rosenfeld in ihrem Debüt imposante Episoden gekonnt zu einem spaßigen Panoptikum kurioser, lustiger und auch bedauernswerter Gestalten. Besonders gut Soul-Sängerin Gladys Knight und Oscar-Preisträgerin Linda Hunt als Pennerin.