Durch eine Tragödie völlig aus der Bahn geworfen, tritt Charles in seiner Verzweiflung eine letzte Reise nach Kasachstan an. Direkt an der Grenze stiehlt man ihm seine Papiere, später verhaftet man ihn als vermeintlichen Spion und bringt ihn in die fast schon futuristisch anmutende Hauptstadt Astana. Dort trifft er auf die junge Nomadin Ulzhan, die ihn fortan verfolgt...

Fernab von Spannung oder einer fesselnden Geschichte schickt Volker Schlöndorff seinen Protagonisten durch die teilweise nuklear verseuchte Ödnis Kasachstans und lässt ihn von einer Belanglosigkeit zur nächsten hangeln. Das einzig Interessante: Das Wiedersehen mit David Bennent, einst Schlöndorffs Hauptdarsteller in "Die Blechtrommel", der hier als dubioser Schamane Shakuni auftaucht.

Foto: X Verleih (Warner)