Umberto Domenico Ferrari ist einsamer Beamter im Ruhestand und lebt von seiner kleinen Rente. Doch das Geld reicht bei weitem nicht für die Miete. Seine Vermieterin übt jedoch weiterhin Druck auf ihn aus. Umbertos einzige Freunde sind sein Hund und die unverheiratete Maria, die noch dazu schwanger ist. Als Umbertos Vermieterin mit der Zwangsräumung droht und seine Bekannten ihm Kredit verweigern, versucht dieser verzweifelt, das Geld durch den Verkauf seiner Bücher aufzutreiben. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Umberto ...

Nach "Fahrraddiebe" ist dies einmal mehr ein Meisterwerk des italienischen Neorealismus von Vittorio De Sica. Das für einen Oscar (bestes Drehbuch) nominierte Werk gilt heute als Meilenstein des italienischen Nachkriegskinos. De Sica besetzte die beiden Hauptrollen übrigens mit den brillant auspielenden Carlo Battisti und Maria Pia Casilio, die nie zuvor vor der Kamera gestanden hatten. Ein wahrhaftiges Kino-Meisterwerk zwischen Poesie, Komik und Tragik!

Foto: Beta-Film