Bei der Untersuchung eines Stromausfalls sichtet der Kraftwerksingenieur Roy Neary ein leuchtendes UFO. Er kann den Vorfall nicht vergessen und findet heraus, dass eine Gruppe von Wissenschaftlern Kontakt mit Außerirdischen aufgenommen hat. Fortan kann Roy nur noch an eines denken: die Landung des fremden Raumschiffs, die sogenannte Begegnung der dritten Art...

Der Titel bezieht sich auf einen Begriff der Ufo-Forschung: Unter Begegnung der ersten Art versteht man die Sichtung eines fliegenden Ufos, die zweite Art bezeichnet den Bodenkontakt, die dritte Art schließlich die Begegnung mit außerirdischen Lebensformen. Mit diesem Film inszenierte Steven Spielberg über weite Strecken so etwas wie einen realistischen Film über eine Kontaktaufnahme zu Aliens. Er ließ sich dabei von dem bekannten Ufologen Dr. Hynek beraten und verarbeitete Zeugenaussagen von angeblichen Begegnungen der dritten Art. Gegenüber der ursprünglichen Fassung nahm Spielberg einige Szenen mit Richard Dreyfuss heraus, andere ergänzte er, um so den Charakter des Helden positiver und glaubwürdiger zu gestalten. Außerdem wurde ein anderes Ende angehängt.