Die vierzehn- und fünfzehnjährigen Geschwister Tim und Susi haben keine Lust mehr, ihre Sommerferien immer nur zu Hause zu verbringen. Doch ihre Eltern, zwei eingerostete Hartz IV-Empfänger sind rat- und mittellos. Schließlich brechen sie dann doch auf und landen durch Zufall bei einer schrillen Künstlerbande, "De Krippelkiefern", die im erzgebirgischen Blechbach eine Rockoper aufführen wollen. Kreativer Kopf der Truppe ist Sterni, ein fanatischer Exilerzgebirgler, der von der fixen Idee besessen ist, einmal die Zeit anzuhalten und zurückzudrehen. Der Ort des Geschehens ist ein ehemaliges, mittlerweile völlig verwahrlostes FDGB-Ferienlager des VEB Kraftverkehr Karl-Marx-Stadt. Es liegt im entlegensten Winkel des Erzgebirges - in Blechbach. Innerhalb kurzer Zeit wird voller Improvisationsgeist und vielen Helfern dem Lager neues Leben eingehaucht.