Noch hält Lina (Joan Fontaine) zu Johnnie (Cary
Grant)

Verdacht

KINOSTART: 01.01.1970 • Thriller • USA (1941) • 99 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Suspicion
Produktionsdatum
1941
Produktionsland
USA
Budget
1.800.000 USD
Einspielergebnis
4.500.000 USD
Laufzeit
99 Minuten

Die unscheinbare, schüchterne Lina McLaidlaw lernt im Zug den feschen, charmanten Johnny Aysgarth kennen. Wenige Tage später trifft sie ihn beim Kirchgang wieder. Doch statt die Kirche zu besuchen, lädt er Lina zum Spaziergang ein. Sie verliebt sich in den draufgängerischen, gut aussehenden Mann und heiratet ihn kurze Zeit später gegen den Willen ihres entsetzten Vaters, General McLaidlaw, der Aysgarth nicht grundlos einen Taugenichts und verantwortungslosen Lebemann nennt. Nach der Hochzeitsreise zieht das Paar in ein luxuriöses Haus bei London. Sehr schnell entdeckt Lina, dass ihr Johnny, wenn er sie auch innig zu lieben scheint, damit gerechnet hatte, von ihrem Geld zu leben. Denn er ist hoch verschuldet, ein Spieler, der nie um eine Lüge verlegen ist. Wenig später erfährt Linda von Johnnys Arbeitgeber Captain Melbeck, dass er Johnny vor sechs Wochen entlassen hat, weil er 2000 Pfund gestohlen habe. Melbeck sieht nur von einer Anzeige ab, wenn Johnny das Geld zurückzahlt. In Lina keimt immer mehr der Verdacht, Johnny habe es nur auf ihr Geld abgesehen ...

Nach dem überwältigen Erfolg von "Eine Dame verschwindet" hatte Produzent David O. Selznick Regisseur Alfred Hitchcock 1939 für vier Filme nach Hollywood geholt. Nach ihre ersten gemeinsamen Arbeit "Rebecca" nach Daphne du Maurier entstand dieser Suspense-Thriller. Hier wird perfekt mit der Verunsicherung des Zuschauers gespielt, die ihren Höhepunkt in der "Vergiftungsszene" (unvergessen: das leuchtende Milchglas!) findet. Die Arbeit Hitchcocks, der von Selznick für die Verfilmung der Vorlage "Before the Fact" von Francis Iles an die RKO-Studios ausgeliehen worden war, stand zunächst unter keinem guten Stern: Das Studio schnitt sein Werk auf unter 60 Minuten zusammen, weil man Hollywood-Star Cary Grant nicht als "bad guy" zeigen wollte. Hitchcock wehrte sich jedoch mit aller Entschiedenheit und konnte einen großen Teil der herausgeschnittenen Szenen wieder einfügen, nur mit dem nicht Buch gerechten Ende musste er sich schließlich abfinden. Joan Fontaine, die schon die Hauptrolle in "Rebecca" gespielt hatte, wurde für ihre Rolle der Lina mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Weil im selben Jahr Fontaines Schwester Olivia De Havilland für "Das goldene Tor" von Mitchell Leisen nominiert war, schlachtete die Boulevardpresse eine Geschwisterfehde aus, die sich gewaschen hatte.

Foto: Kinowelt

Darsteller
Cary Grant
Lesermeinung
Joan Fontaine
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Wurde als "Punisher" bekannt: Thomas Jane.
Thomas Jane
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Traci Lords schaffte den Absprung vom Pornofilm.
Traci Lords
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung