In den Achtzigerjahren in einem Dorf in Mecklenburg, ein Toter liegt auf dem nächtlichen Dorfplatz. Sein Mitschüler Maximilian hat ihn mit sechs Messerstichen getötet. Eine Zeit lang schien es, als wären beide Freunde. Und beide liebten das Mädchen Viola. War Eifersucht der Grund für die Katastrophe?

Nach der 1983 erschienenen Erzählung "Die Vernehmung der Zeugen" der Magdeburger Schriftstellerin Inge Meyer (1929-2009), die einen authentischen Fall verarbeitete, drehte Gunter Scholz diesen bedächtig inszenierten Mix aus Kriminalfilm und Drama, der René Steinke in seiner ersten großen Filmrolle zeigt. Scholz ist hier weniger am Tathergang interessiert, sondern zeigt vielmehr akribisch die Hintergründe und die Vorgeschichte, die zu dieser Gewalttat führten.

Foto: MDR/Progress Filmverleih/Klaus Goldmann