Da Garrett gerade Single geworden ist, lässt er sich auf die hübsche wie direkte Erin ein. Tatsächlich entwickelt sich zwischen den beiden mehr als nur ein kurzer Flirt. Als der Sommer zu Ende geht, bedeutet dies auch zwangläufig ein Ende der leidenschaftlichen Beziehung. Denn Erin muss zurück nach San Francisco und auf Garrett wartet in New York wieder seine Arbeit. Doch beide können im Alltagstrott ihre traute Zweisamkeit nicht vergessen ...

Dokumentarfilmerin Nanette Burstein bietet mit ihrem Spielfilmdebüt leider absolut nichts Neues. Die Darsteller mühen sich redlich, dieser müden Beziehungskiste noch etwas Pep abzuringen. Aber leider hat man derlei Geschichten schon allzu oft gesehen und droht bei dieser Neuauflage altbackener Storys geflissentlich einzuschlafen.

Foto: Warner