Ein Stern, der viel zu früh erlosch: Francisca
Gavilán überzeugt als Violeta Parra

Violeta Parra

KINOSTART: 29.11.2012 • Drama • Chile, Argentinien, Brasilien (2011) • 110 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Violeta se fue a los cielos
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Chile, Argentinien, Brasilien
Laufzeit
110 Minuten
Regie

Die aus einfachen Verhältnissen stammende Violeta Parra fühlt sich schon früh zu der traditionellen Musik ihres Heimatlandes Chile hingezogen. Bald zieht sie von Dorf zu Dorf, um die Weisen der einfachen Menschen aufzuschreiben und neu zu interpretieren. Daneben arbeitet die engagierte junge Frau als Schriftstellerin, Sammlerin, Malerin und Bildhauerin, und auch Töpfern und Sticken gehören zu ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten. Doch erst eine Kunstausstellung fernab der Heimat im Pariser Louvre macht die Kämpferin für ein selbstbestimmtes Leben weltbekannt ...

Der chilenische Regisseur Andrés Wood erzählt in seinem berührenden Drama die Geschichte seiner berühmten Landsfrau Violeta Parra (1917-1967), die wie keine andere Künstlerin ihrer Generation den "Nueva Canción Chilena" prägte. Weltbekannt ist ihre Hymne ans Leben, "Gracias a la vida", die von Musikern aus aller Welt neu interpretiert wurde. In der Hauptrolle der kämpferischen, aber immer wieder auch zweifelnden Powerfrau, die ihrer Zeit weit voraus war, sich aber im Alter von 50 Jahren vermutlich aus Liebeskummer und einem finanziellen Engpass das Leben nahm, glänzt die aus Santiago stammende Charakterdarstellerin Francisca Gavilán. Wood arbeitete in "Violeta Parra" übrigens erneut mit seinem Autorenteam zusammen, mit dem er schon die Vorlage für sein vielfach preisgekröntes Drama "Machuca, mein Freund" (2004) verfasst hatte.

Foto: Arsenal

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS