Und jetzt kommt die Bescherung! Serge Riaboukine  (l.) und Benoît Giros
Und jetzt kommt die Bescherung! Serge Riaboukine  (l.) und Benoît Giros

Vom Himmel hoch

KINOSTART: 16.12.2004 • Drama • Frankreich (2003)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Quand tu decendras du ciel
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Frankreich
Regie

Nichts hält den jungen Jérôme mehr auf dem Land, denn der Bauernhof seiner Eltern steht kurz vor dem Ruin. Also beschliesst er, sein Glück in Paris zu suchen. Und tatsächlich findet er dort schon bald einen Job: Er schmückt die überall aufgestellten Tannenbäume mit Lichterketten. Sein nächster Auftrag ist allerdings problematischer. Jérôme soll im Auftrag der Stadtverwaltung die zahlreichen Obdachlosen einsammeln und auf dem Land aussetzen. Dabei hatte sich Jérome gerade privat mit einem Obdachlosen, dem stolzen und exzentrischen La Chignole, angefreundet. Und da ist auch noch die attraktive Journalistin Marthe, die die Politik der Stadtverwaltung an den Pranger stellen will...

Bereits 1999 drehte Langfilm-Regiedebütant Eric Guirado seinen Kurzfilm "Un petit air de fête" um einen jungen Mann (auch seinerzeit von Benoît Giros verkörpert), der in die große Stadt geht, um sein karges Gehalt auf dem Lande aufzubessern. 2003 griff Guirado dieses Thema erneut auf und verarbeitete es zu seinem ersten abendfüllenden Film. Mit wunderbaren Bildern des nächtlichen Paris und zum Teil schnellen Schnitten inzenierte er mit "Vom Himmel hoch" einen etwas anderen Weihnachtsfilm, der nicht nur die Schwierigkeiten des jungen Jérôme mit Familie und Job thematisiert, sondern auch die Not der Obdachlosen und die oft fehlende Solidarität der Gesellschaft. Besonders gut: Benoît Giros ("Feindliche Waffenbrüder") als Jérôme und Serge Riaboukine ("Der Killer und das Mädchen", "Café in Flammen") als La Chignole.

Foto: Kairos

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS