Ende 1992: Hochgerüstet und überqualifiziert schleicht ein britisches Blauhelm-Regiment durch die bosnische Winterlandschaft. Am Straßenrand: brennende Häuser und Vertriebene - Spuren der Gräueltaten serbischer und kroatischer Milizen. Doch die UNO-Truppen dürfen nicht intervenieren, denn sie haben nur ein humanitäres Mandat. Damit allerdings haben die beiden befreundeten Soldaten Skeet und James ihre Schwierigkeiten. Dann fällt Skeet einem Heckenschützen zum Opfer...

Regisseur Peter Kosminsky ("Stürmische Leidenschaft") gelang ein überaus authentisch wirkender Kriegsfilm. Der Regisseur recherchierte das Thema sehr intensiv, befragte über hundert Kriegsteilnehmer und hatte durch seine vorherigen Dokumentarfilme - etwa über den Falkland-Krieg oder den Bürgerkrieg in Liberia - auch eigene Kriegserfahrungen gesammelt. Das fast dreistündige Werk wird hier als Zwei-Teiler dirket hintereinander ausgestrahlt.