Die drei Freundinnen Mathilde, Firmine und Louise leben in einem beschaulichen Dorf in der pitoresken Bretagne. Mathilde und Firmine arbeiten beide im örtlichen Krankenhaus, Mathilde ist Hebamme und Firmine Krankenschwester. Louise hingegen betreibt eine Bowlingbahn. Hier treffen sich die Freundinnen auch meist am Abend auf ein Spielchen und eine Schwätzchen. Das beschauliche Leben der Drei kommt in Aufregung, als eines Tages Catherine in den Ort kommt und die Rentabilität des Krankenhauses überprüfen soll. Tatsächlich fühlt sich die Neue bei den Dreien bald recht wohl und genießt das ruhige Landleben. Doch sie stellt fest, dass das Krankenhaus eigentlich geschlossen werden müsste. Das gefällt den Freundinnen natürlich überhaupt nicht ...

Wie das Meer bei lauer Sommerbrise plätschert dieser französische Frauenfilm dahin. Es vergeht viel zu viel Zeit, bis im Dorf endlich eine Geburtenschwemme das Krankenhaus wieder auslasten soll. Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar bekommt auch nicht wirklich hin, ihre Figuren halbwegs interessant zu zeichnen bzw. die Charaktere unterhaltsam zu verdichten. Die Darstellerinnen versuchen ihr Bestes, um die dem französischen Film oft typische Wohlfühlatmosphäre zumindest einigermaßen hinzubekommen.

Foto: Alamode