Der tyrannischen Königin und Zauberin Bavmorda wurde prophezeit, dass sie dereinst von einem Mädchen von ihrem Thron gestürzt würde. Darum läßt sie alle neugeborenen Mädchen töten. Einzig die kleine Elora entgeht diesem Schicksal: In einem Weidenkörbchen treibt das Baby den Fluß hinab - bis in ein Nachbarland, das von den kleinwüchsigen, friedlichen Nelwyns bewohnt wird. Der Bauer Willow findet Elora und erhält die Aufgabe, das Kind nach Tir Asleen zu bringen, ein Schloß, in dem sie vor Bavmorda sicher ist. Aber die Reise birgt tausend Gefahren. Zwar werden Elora und Willow von dem Krieger Madmartigan, den Willow befreit hat, der Hexe Raziel und dem Rebellen Airk begleitet, aber auch sie sind oft machtlos gegen das Unheil und die bösen Mächte, die überall auf sie lauern ...

Ron Howard inszenierte hier einen wunderbaren, trickreichen und spaßigen Fantasy-Film, der rundum stimmig ist. Witz und Spannung gehen Hand in Hand, die Darsteller überzeugen und die brillanten Tricks aus der Produktionsküche von George Lucas sorgen für beste Unterhaltung. Für die beiden Hauptdarsteller waren die Dreharbeiten der Auftakt zu einer heißen Liebesbeziehung, die 1988 in der Ehe mündete. Nach acht Jahren im Ehehafen war allerdings nicht viel von der Liebe übrig geblieben, die beiden ließen sich scheiden.

Foto: UIP